Arkanoid Revenge of DoH (Arcade) mit dem DIY Spinner

Nun ist Arkanoid Revenge of DoH dran. Das Spiel, was 1987 von Taito, als Nachfolger von Arkanoid herausgebracht wurde, spielt man wieder mit einen Spinner. Also wie gemacht für unseren DIY Spinner. Hier mal die Anleitung.

Der mysteriöse Feind namens DOH ist zurückgekehrt, um sich auf dem Raumschiff Vaus zu rächen. Der Spieler muss erneut die Kontrolle über das Vaus (Paddel) übernehmen und viele Herausforderungen meistern, um DOH ein für alle Mal zu zerstören. In Revenge of Doh kämpft der Spieler in 34 von insgesamt 64 Runden. (Quelle: Wikipedia)

Einstellungen in Mame:

Unter Mame, dass ausgelesene Rom von der Platine starten. Dann die Tab Taste drücken. Unter Input, bei Dial Analog, den passenden DIY Spinner (x oder y) eintragen, damit das Spiel auch mit dem DIY Spinner funktioniert.

Unter Analog Controls sind Dial Digital Speed für die Drehempfindlichkeit und Dial Reverse, falls das Spiel Paddle in der falschen Drehrichtung läuft, sollte man hier entweder auf On oder Off stellen.

Man kann auch die Drehempfindlichkeit ganz genau ausrechnen:

Die original Harware Arkanoid: Revenge of DOH hat den Drehwert 972

Wenn deine verwendete Maus z.B. 1200 Zählungen(Impulse) pro Dreh-Runde hat, lautet die Sensitivitätsberechnung: Sensitivität = 100 * 972/1200 = 81%

Also unter Dial Digital Speed 81 eintragen.

Hier eine Liste, die ich im Netz gefunden habe, da wo ne Menge Arcade-Spiele ihre Spinner original Werte stehen:

720 degrees (144)
APB (72)
Arkanoid (486)
Arkanoid: Revenge of DOH (972)
Arkanoid Returns (486)
Aztarac (256 unter vorbehalt)
Blasteroids (288)
Caliber 50 (24)
Cameltry (486)
Championship Sprint (36)
Crater Raider (64)
Danny Sullivan’s Indy Heat (168)
Dark Planet (64)
Demolition Derby (8)
Disks of Tron (128)
Drag Race (36)
Fire Truck (36)
Forgotten Worlds (evtl. 1896)
Ironman Ivan Stewart’s Super Off-Road (158)
Kickman (12)
Mad Planets (evtl. 64)
Major Havoc (???????)
Monte Carlo (36)
Off the Wall (256)
Omega Race (64)
Pole Position (102.667)
Pole Position II (102.667)
RoadBlasters (154.286)
Sprint (36)
Star Trek (64)
Subs (36)
Super Speed Race (64)
Super Sprint (36)
Tac/Scan (64)
Tempest (72)
Tron (128)
Turbo (evtl. 144)
Two Tigers (64)
Zektor (64)

Quelle: YouTube
oder
Archivierter Link

Hier der Diskusionslink: Arcadezentrum/Retrogamers

Link zum DIY Spinner Anleitung: Norths.de

Ach ja, es kommt bald ein passendes Gehäuse zum DIY Spinner.

bis denne…
North

Kaboom! ein nettes Atari 2600er Game

Da ich ja euch nach und nach ein paar coole Games für unseren Spinner oder Drehregler zeigen wollte, fange ich mal mit einen wirklichen Oldi aus der Welt der Videospiele an.
Kaboom ist ein Spiel für das Atari 2600er System, was 1981 von Activison veröffentlicht wurde. Das Geschicklichkeitsspiel wird ausschließlich mit einen Drehregler oder Spinner gesteuert.

Kaboom! wird mit dem Atari Paddle-Controller (Drehregler) oder mit dem Selbstbau Spinner gespielt. Der Spieler steuert einen Korb, der dazu dient, herunterfallende Bomben des „Mad Bomber“ einzufangen, bevor diese explodieren. Punkte erhält der Spieler für jede Bombe, die gefangen wird. Der Spieler erhält einen zusätzlichen Ersatzkorb bei jeweils erreichten 1000 Punkten. Er verliert einen Korb, wenn er eine Bombe nicht fängt. Dabei fallen die Bomben im Laufe des Spiels mit einer immer schnelleren werdenden Geschwindigkeit. (Quelle: Wikipedia)

Hier sind die Einstellungen für unseren Selbstbau Spinner unter dem Stella Atari Emulator:

So sollten die allgemeinen Input Settings für den Spinner sein. Da unser Spinner quasi eine Maus ist, sollten auch diese Einstellungen benutzt werden.

Für Kaboom! muss man noch unter Game Properties diese Einstellung benutzen. Dazu ist zu beachten welchen Spinner (Horizontal oder Vertikal) man benutzt und falls der Fangkorb in falscher Richtung laufen sollte, kann man unter P0 und P1 Controller die Laufrichtung beeinflussen.

Hier gibt es die Anleitung zum DIY Spinner

Wer noch Fragen hat, der kann diese im Arcadezentrum/Retrogamers Forum stellen.

bis denne…
North

Einen guter Spinner (Drehregler) für wenig Taler

Nun ist es soweit… Mir war es echt zu blöde, für einen Arcade Spinner (auch Drehregler genannt) um die 100 Euro zu zahlen. Es gibt zwar X Selbstbau Spinner, die sind leider ganz schön aufwendig und kosten auch wieder so einiges, so das man wieder gleich einen originalen kaufen kann. Selbst ein Poti-Drehregler aus den Konsolen Bereich bringt auch nichts, weil Spiele wie Tempest einen Regler brauchen, der durchgehend, also ohne Stop, drehbar sind.
Nun habe ich einen Spinner gebaut, der nun fast nichts kostet (10-20euro) und da wo man die benötigten Teile so gut wie alle aus den Baumarkt bekommt. Aber seht selbst…

Zwei Spinner, oder auch Drehregler genannt. Einen für vertikale und horizontale Mausbewegungen.

Wir benötigen:

  • 2x Flanschlager 8mm KFL08 Link: Amazon-Partnerlink
  • 2x Mini Reise, optische USB-Maus Link: Amazon-Partnerlink
  • 8x Unterlegscheiben passend für die Flanschlager-Gehäuse Bohrungen. Wenn das Lager selber plan zum schwarzen Ring verläuft, dann vier Unterlegscheiben für die Flanschbefestigungen mehr besorgen!!
  • 2x Unterlegscheiben passend für das Lager
  • 2x optional Unterlegscheiben für den Lagerring. Falls der schwarze Lagerring genau mit den eigentlichen Lagerring plan verläuft
  • Doppelseitiges Klebeband
  • farbiges Papier (bitte kein Schwarz oder Weiß, funktioniert nicht)
  • Heißklebepistole
  • 2x Müllermilch Verschraubdeckel (oder ähnliche)
  • Eine Gewinde- oder Holzstange 8mm
  • PC oder Laptop zum ausrichten der Lager
  • Videospielemulator (z.b. Mame, Stellar etc.) Da wo Spinner unterstützt werden
  • diverse andere Werkzeuge. Aber das erklärt sich von alleine.

Als erstes die große Unterlegscheiben (am besten mit dem Flanschlager in den Baumarkt gehen und die passenden Scheiben zusammensuchen) mit einen bunten Papier (kein schwarzes Papier, so wie abgebildet, funktioniert nicht) bekleben (Doppelklebeband).

Dann jeweils zwei Unterlegscheiben für das Flanschgehäuse zusammenkleben. Weiterhin alles mit dem Doppelklebeband zusammenkleben!

Dann die zusammengeklebten Scheiben, so wie abgebildet, an den Lagerflansch ankleben. So, das die kleineren Scheiben höher sind, als die große Scheibe. Diese größere Scheibe darf hinterher nicht auf der Maus schleifen. Die große Scheibe muss auch mit dem 8mm Lagerring frei laufen, wenn nicht dann bitte eine kleinere Unterlegscheibe zwischen dem Lagerring und großer Unterlegscheibe kleben, so das der Ring mit der große Scheibe frei drehen kann. Dementsprechend müssen dann die kleineren Scheiben auch etwas höher, also mit jeweils einer weiteren Scheibe, erhöht werden – es soll ja alles frei drehbar sein und nicht schleifen.

Dann eine 8mm Stange (Holz oder Gewindestange) nehmen. So zurecht schneiden, dass man diese in den Lagerring und später die Deckel befestigen kann. Die Lager haben je zwei kleine Inbus-Schrauben zum befestigen.

So das Lager mit Doppelklebstreifen testweise für den horizontalen Betrieb auf die Maus kleben…
…und so für den vertikalen Betrieb.

Als nächstes kommt ein wenig einjustieren der Spinner(Mäuse). Bitte zunächst die Heißklebpistole startklar machen. Dann die horizontal Spinner(Maus) an den PC gesteckt. Nun den Flansch von der Maus lösen und den Flansch an Hand der Pfeilrichtung (Horizontal Bild) bewegen, bis der Mauspfeil am Bildschirm horizontal verläuft – um so genauer, des so besser. Sowie der Mausverlauf passt, den Flansch mit Heißkleber an der Maus fixieren. Den selben Ablauf macht man mit der vertikalen Spinner(Maus), nur das man (siehe Vertikal Bild) den Flansch jetzt in der vertikalen Mausrichtung justiert.

Jetzt noch die Milchdeckel auf die Naben geklebt und fertig sind die frisch gebackenen Spinner.
Getestet habe ich die mit Pong, Arkanoid, Kaboom! und Tempest – funktioniert nach korrekter Emulation-Einstellung wunderbar.

Hier ist der passende Diskusions-Thread im AZ. Link: AZ-Link

Weitere Einstellungen für diverse Spiele folgen. Ein Selbstbaugehäuse kommt auch noch 🙂

bis denne…
North

Hallo liebe Besucher :)

Diese Seite setzt ein Cookie... wird hier nicht weiter verarbeitet. Dient auch nur dazu, dass dieses Pupup nicht ewig kommt.
Die hier gezeigten Grafiken und Projekte sind alle privater Natur, die man so nicht erwerben kann. Klar erstelle ich für Leute das ein oder andere - keine Frage. Einige entstandenen Projekte sind aus gelieferten Grafiken entstanden und sind nur als Demonstration hier zu sehen. Auch vieles hier gezeigte sind Ideen von mir, die zeigen sollen, was so möglich ist. Man kann natürlich mir Aufträge erteilen. Das nur so als Info...